FC Saalfeld  »  Verein  »  Geschichte  »  Hall of Fame
 
23

Möbius, Karl

∗ 29. April 1897 in Staßfurt
† 23. Februar 1965 in Saalfeld

Deutscher Meister im Stabhochsprung 1926 für den VfL 06 Saalfeld. Möbius erreichte u.a. den Mitteldeutschen Meistertitel im Stabhochsprung 1926 und zwei Mitteldeutsche Meistertitel 1927 im Diskuswerfen (bestarmig und beidarmig). Auch das Vordringen der VfL-Leichtathletikabteilung auf Rang 10 von 949 geführten Vereinen der Punktgesamtwertung des V.M.B.V. (Verein Mitteldeutscher Ballspielvereine) 1927 steht in engem Zusammenhang mit den Leistungen von Karl Möbius. Mit seinen Vereinskameraden Martin Rauscher und Hermann Keck bildete er das deutsche Spitzentrio im Stabhochsprung. (Quell: Archiv VfL 06 Saalfeld)

 

„Unter großstädtischen Trainingsbedingungen wäre wohl auch der Saalfelder Karl Möbius ein Olympiaaspirant geworden. Bei den Deutschen Meisterschaften 1926 (in Leipzig) gelang es ihm, im Stabhochsprung mit 3,60 m alle Favoriten zu schlagen,. Die Erfolge von Karl Möbius und weiteren Saalfeldern stehen im Zusammenhang mit dem langjährigen Wirken des Leiters der Abteilung Leichtathletik im VfL 06 Saalfeld, Berthold Scheller. Darüber hinaus erhielt die Saalfelder Leichtathletik viele Impulse vom Weltrekordläufer Dr. Otto Peltzer, der von 1926-1933 als Lehrer an der nahegelegenen Freien Schulgemeinde Wickersdorf tätig war.

http://www.tlv-sport.de/der-tlv/geschichte-des-tlv/1918-1945



Impressum  |  © 2014 FC Saalfeld e.V.
fussball.de Thüringer Fußball-Verband KFA Mittelthüringen DFB Thüringern Fußball
FC Saalfeld e.V.