FC Saalfeld  »  Verein  »  Geschichte  »  Hall of Fame
 

Gernhardt, Horst

∗ 17. November 1923
† 31. Oktober 1994

Fußballspieler unseres Verein in den 1940er Jahren  – spielte zu Beginn der 50er Jahre als Stürmer mit den Saalfelder VfL 06-Spielern Kurt Wunderlich und Horst Rath bei Werder Bremen und bildete dort den Sturm der legendären „Texas-Elf“ von Werder.  

Horst Gernhardt, genannt „Hulper“, wuchs am Saalfelder Eckardtsanger auf und spielte zunächst beim MTV Saalfeld. Er war ein Spieler von großer Begabung und bekannt für seinen harten Schuss und seine Torgefährlichkeit. Auch Bundestrainer Sepp Herberger interessierte sich für ihn, jedoch hinderte wohl sein Handicap, er verlor im Krieg bei einem Flakeinsatz in Paris ein Auge, die sportlich Karriere in der Nationalmannschaft. Nach einem tragischen Sportunfall mit Todesfolge wechselte Gernhardt nach Reutlingen. (Quelle: Archiv VfL 06 Saalfeld)

 

Der durch eine Kriegsverletzung auf einem Auge blinde Stürmer wechselte 1947 vom VfL 06 Saalfeld zu Werder Bremen. In der Oberliga Nord erzielte Horst Gernhardt bis 1953 in 136 Spielen 76 Tore. Zur Saison 1953/54 wechselte Gernhardt zum SSV Reutlingen 05, der damals in der II. Division spielte. In seiner ersten Saison mit dem SSV gelang ihm der Aufstieg in die Oberliga Süd. In der Oberligasaison 1954/55 wurde Horst Gernhardt dort mit den Reutlingern Vizemeister. Damit hatten sich Gernhardts Reutlinger die Teilnahme an der Qualifikationsrunde der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft 1955 gesichert. Horst Gernhardt wurde in dieser Qualifikationsrunde bei der 0:3-Niederlage seiner Mannschaft gegen den SV Sodingen ebenso wie bei der anschließenden 1:2-Niederlage des SSV Reutlingen gegen Wormatia Worms eingesetzt. In der anschließenden Oberligaspielzeit stieg Horst Gernhardt mit dem SSV Reutlingen in die II. Division ab. Dort gelang Gernhardt mit dem SSV Reutlingen in der Spielzeit 1956/57 der direkte Wiederaufstieg. Am 18. Spieltag der Oberligasaison 1957/58 am 14. Dezember 1957 gegen den BC Augsburg vertrat er für wenige Spielminuten den Reutlinger Stammtorhüter Karl Bögelein. Nachdem er innerhalb von zwei Minuten zwei Gegentore durch den Augsburger Ulrich Biesinger hinnehmen musste, überließ er für den weiteren Spielverlauf jedoch seinem Mitspieler Kurt Vaas die Position des Torhüters. Wegen einem Kreuzbandriss beendete Horst Gernhardt 1961 seine Spielerkarriere. Für den SSV Reutlingen war Gernhardt in insgesamt 105 Oberligaspielen im Einsatz, in denen er 18 Treffer erzielte.

 

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Gernhardt

 

 07/1953 - 06/1961 SSV Reutlingen

 07/1947 - 06/1953 Werder Bremen

 

Quelle: http://www.weltfussball.de/spieler_profil/horst-gernhardt/



Impressum  |  © 2014 FC Saalfeld e.V.
fussball.de Thüringer Fußball-Verband KFA Mittelthüringen DFB Thüringern Fußball
FC Saalfeld e.V.