Torreiches Treffen in Schweina

– SG Glücksbrunn Schweina vs. FC Saalfeld: 4:4 ( 4:3 )

Torreiches Treffen in Schweina

In einem torreichen Treffen trennten sich die beiden Neulinge vor 272 Zuschauern, darunter wieder einige aus der Saalestadt, mit einem gerechten Remis. Der FC, mit 5 Siegen in Folge als leichter Favorit gehandelt, rieben sich mit ihren Fans nach 23 Minuten die Augen, denn sie lagen durch 2 Tore durch Dittmann und Pfaff 3:0 fasst aussichtslos zurück. Ohne ihre Leistungsträger Kapitän Marvin Brehm, Paul Burghause, Jakob Treitl, Frank Naumoff und Patrick Hook fanden sie in der Anfangsphase überhaupt nicht in ihr Spiel und zudem lud die Abwehr die Gastgeber regelrecht zum Tore schießen ein, wovon Dittmann, der derzeitig Torschützenbeste in der Verbandsliga am meisten profitierte. Mit so einem Auftakt hatten die Gastgeber sicherlich auch nicht gerechnet, denn sie haben aus den letzten 3 Spielen nur einen Punkt geholt und konnten zudem auch nicht in Bestbesetzung antreten.

Es spricht aber für die ausgezeichnete Moral der Gieringschützlinge, dass man nach dem Rückstand plötzlich ins Spiel fand und immer wieder mit gefährlichen Angriffen, vor allem über die Flügel, die Gastgeber zu Fehlern zwang. So konnten die Gäste innerhalb von 10 Minuten durch Tore von Stan Kleyla, Leo Gehrmann und Oleh Denysov den Ausgleich herstellen.
Nach einem erneuten Lapsus in der FC-Abwehr nutzte der Schweinaer Torjäger Dittmann mit seinem 14. Saisontor. Diese knappe Führung nahmen die Gastgeber dann auch mit in die Pause.

Die größten Spielanteile im zweiten Spielabschnitt besaßen dann die Gäste, aber man konnte sich gegen die SG Abwehr kaum durchsetzen. Es gab dann auch ganz wenige Tormöglichkeiten. Die Gastgeber wirkten insgesamt Zweikampf stärker und hatten auch überwiegend die Lufthoheit. Sie versuchten es immer wieder mit langen, hohen Bällen und blieben auch nicht ungefährlich. Die FC-Abwehr hatte sich aber jetzt besser auf die Gastgeberangriffe eingestellt und ließen kaum noch etwas zu. Als wohl alle mit dem knappen Ausgang für die SG rechnete, gab es einen Freistoß in der Nachspielzeit für den FC, den Oleh Denysov aufs Schweinaer Tor zirkelte und Torwart Weilbach konnte den Ball nur an den Pfosten lenken. Den zurückspringenden Ball brachte Fabian Kühne unter Kontrolle. Er behielt die Übersicht und er drückte den Ball zum viel umjubelten Ausgleich über die Linie. So bleibt der FC auswärts, wenn auch etwas glücklich, aber nicht unverdient weiter ungeschlagen.

In einer sehr fair geführten Partie von beiden Seiten, beide führen auch nach dem 11. Spieltag die Fairnisliste an, hatte der gute Schiri Krech aus Fambach keine Probleme.
FC Saalfeld: Bierbaum, F.Hutschenreuter, Kaldeborn, Kleyla (GK), Gehrmann (ab 67. Tzanev), Stake, Weber, Henniger (GK), Kühne, Denysov (GK), Schwee.

1:0 Dittmann (3.)
2:0 Dittmann (6.)
3:0 Pfaff (23.)
3:1 S.Kleyla (27.)
3:2 L.Gehrmann (30.)
3:3 O.Denysov (37.)
4:3 Dittmann (42.)
4:4 F.Kühne (90+3)

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

A & G STAHLVERARBEITUNGS UND -VERTRIEBS GMBH
Dachdeckerfachbetrieb<br>Gierga GmbH

Weitere News