1. Männer

FCS verpasst Sprung auf Platz 2

BSG Chemie Kahla vs. FC Saalfeld: 1:1 ( 1:1 )


In einer sehr mäßigen Partie in diesem Nachholer aus 2017 kam der FC bei den abstiegsgefährdeten Kahlaern über ein Remis nicht hinaus. Die Mannschaft kam in keiner Phase an die Auswärtsleistung des 3:1 Auswärtserfolges in Altenburg heran und konnte am Ende froh sein wenigstens einen Punkt erkämpft zu haben. Den Ausfall von sieben Stammspielern kann wohl keine Mannschaft verkraften und auch der FC Saalfeld nicht, kann nicht die Ausrede für die mäßige Vorstellung sein. Immer wieder Abstimmungsprobleme waren eigentlich noch zu verstehen bei der notwendigen Umstellung der Besetzung in dieser Begegnung, aber über die vielen Ballverluste und Ungenauigkeiten gegen den Tabellendreizehnten musste man nur staunen. Dabei waren die Gäste von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und gingen durch F.Deike, der Neuzugang im Winter, mit seinem ersten Pflichtspieltor für den FC, in Führung, nachdem er von K.Langhammer mit einem klugen Pass auf Reisen geschickt wurde und er noch Torwart Mueller umkurvte und überlegt einschob. Vor der Führung gab es schon zwei gute Möglichkeiten. Einmal wurde G. Kaiser nach einem Freistoß gut in Szene gesetzt, aber dieser traf nur das Außennetz und dann war es der Torschütze F.Deike, der allein auf das Kahlaer zu lief, aber sein Heber verfehlte das Tor nur knapp. Nach der Führung aber dann die schon angesprochenen vielen Ballverluste der Gäste, die die stark abstiegsgefährdeten Gastgeber zurück ins Spiel brachten und die nutzten auch in der 33. Minute durch den frei stehenden Rauscher per Kopf eine Möglichkeit zum Ausgleich. Torhüter T.Jockiel konnte denn Ball aus Nahdistanz aber nicht festhalten und die Gastgeber konnten jubeln. Vor dem Ausgleich hatte der FC wiederum durch F.Deike, der auffälligste Saalfelder im ersten Spielabschnitt, die Möglichkeit sogar auf 2:0 zu erhöhen als er allein auf das Gastgebertor zu lief, aber dann wahrscheinlich überlegte und schon war die Chance dahin. Die Gastgeber hatten zwar auch ihre Möglichkeiten durch die Eingangs genannten vielen Unzulänglichkeiten in der FC Abwehr, die sie aber auch nicht nutzen konnten.

Wer glaubte, das Spiel des Favoriten würde im zweiten Abschnitt besser werden sah sich getäuscht. Der FC blieb zwar über weite Strecken die tonangebende Mannschaft und hatte auch weitere gute Tormöglichkeiten. Ein Freistoß von M.Gessner sah T.Stake in guter Position, der aber vergab. Die größte Möglichkeit vergab wohl M.Sorge, als er völlig frei stehend etwas überhastet vergab. Auch die Gastgeber, denen immer wieder zu viele Freiheiten gestattet wurde, kamen zu guten Gelegenheiten und hatten Pech mit einem Lattentreffer bei dem T.Jockiel machtlos zusehen musste. Aufgrund des gesamten Spielverlaufes am Ende ein gerechter Ausgang. Bedauerlich die schwere Verletzung eines Kahlaers in einer insgesamt fairen Partie, der mit Armbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der FC Saalfeld wünscht ihm an dieser Stelle eine baldige Genesung.

Das Fazit für den FC aus dieser Begegnung muss man als misslungene Generalprobe für das anstehende Halbfinale im Thüringen-Pokal ziehen. Vielleicht klappt es dann mit der viel Spannung erwarteten Premiere gegen den Oberligisten aus Gera vor erstmals ausverkauften Haus an den Saalewiesen.

FC Saalfeld: Jockiel, F.Hutschenreuter, H.Jakubowski, Kaiser, Langhammer, Gessner, Sorge ( ab 60. Hook ), Deike, Naumoff, Stake, Henniger ( ab 77. Smirat ).

Sponsoren


Weitere News