1. Männer

FC mit Niederlage beim Verbandsligisten

SV Eintracht Eisenberg vs. FC Saalfeld: 2:0 ( 1:0 )


In einem gutklassigen Testspiel siegte am Ende der Favorit aus der Verbandsliga, der aber Schwerstarbeit verrichten mußte, denn die Saalfelder waren ein harter Widersacher und verlangten dem Tabellensechsten der Verbandsliga alles ab. Die Eintracht legte auch von Beginn an ein hohes Tempo vor und die Gäste hielten, trotz Umstellung in der Abwehr, das Tempo mit und verteidigten sehr geschickt und liesen die Gastgeber immer wieder ins leere laufen. Die Akzente nach vorn setzten aber die Gäste, deren Gegenstöße wie Nadelstiche wirkten. Die erste große Möglichkeit besaß M.Sorge, der von G.Kaiser glänzend in Szene gesetzt wurde, aber sein Schuß ging am langen Eck knapp vorbei. Dann war es vor allem J.Zeitler der gleich mehrere Möglichkeiten zur Führung für die Gäste besaß, aber er scheiterte am glänzenden Sander im Eisenberger Torhüter Sander und einmal war die Latte im Weg. Etwas überraschend zu diesem Zeitpunkt dann der Führungstreffer für die Gastgeber durch Berger, der einen Freistoß aus größerer Entfernung direkt verwandelte, der von einem Abwehrspieler des FC noch leicht abgefälscht wurde und für den diesmal im Tor stehenden E.Rößler unhaltbar wurde. Kurze Zeit später dann erneut durch J.Zeitler die große Möglichkeit zum Ausgleich, aber erneut konnte Sander glänzen.

Beim erste Angriff der Gastgeber nach der Pause hatten die Gäste, die noch unsortiert wirkten großes Glück, als Kittler freistehnd aus 5 Meter den Ball in die Wolken jagte. Das war der Auftakt für 20 starke Minuten der Gastgeber und die FC Abwehr hatten jetzt viel Arbeit zu verrichten und hatten auch einge Male etwas Glück bei den Gastgeberangriffen, die in dieser Phase auch Pech mit einem Lattentreffer hatten und auch der FC Keeper konnte sich einige Male auszeichnen. Beim zweiten Treffer durch Kittler hatte auch er keine Chance. Danach machten sich die Gäste wieder etwas frei und wiederum gute Möglichkeiten das Ergebnis besser zu gestalten. Möglichkeiten durch M.Sorge, F.Weber und J.Zeitler konnten leider nicht in Tore umgesetzt werden und so blieb es bei dem 2:0 und die Gäste, die keinesfalls enttäuschten, sieht man von der schwachen Chancenverwertung einmal ab, konnten mit erhobenen Haupt die Heimreise antreten mit der Gewissheit gegen Verbandsligamannschaften mitzuhalten.

FC Saalfeld: Rößler, Zeitler, Jakubowski, Kaiser, Langhammer, Gessner( Smirat ), Sorge, Stake, Weber, Henniger ( Bratke ), Burghause.

Herbert Uhlmann

Sponsoren


Weitere News