1. Männer

FC Saalfeld I gewinnt 19. WSQ-Cup Hallenturnier


Wie schon im vergangenen Jahr, versprach auch die 19. Auflage des WSQ-Cups eine tolle Veranstaltung zu werden. Dafür sollten die diesjährigen Teilnehmer sorgen, denn mit dem FC Einheit Rudolstadt (Pokalverteidiger) und der zweiten Vertretung des FC Carl Zeiss Jena als Oberligisten, FC An der Fahner Höhe und Eintracht Eisenberg aus der Verbandsliga, SG Traktor Teichel und der Gastgeber FC Saalfeld I aus der Landesklasse sowie der Kreisligavertreter FC Saalfeld II, war das Feld bei diesem Hallencup noch nie so besetzt wie dieses Jahr. Die über 150 Zuschauer sahen dann auch sehr emotionale, insgesamt faire und auch auf technisch gutem Niveau stehende Spiele und vielleicht auch mit einem überraschenden Ausgang.

 

Nicht die favorisierenden Oberligisten triumphierten in diesem technisch hochwertigen Turnier und auch die beiden Verbandsligisten konnten in die Pokalvergabe eingreifen, denn mit der Landesklassenvertretung des FC Saalfeld dominierten die jungen Wilden, die sich am Ende ungeschlagen und auch verdient den Wanderpokal für ein Jahr sicherten. Nur gegen den Pokalverteidiger aus Rudolstadt trennte man sich 2:2 und gab Punkte ab. Ansonsten gab es nur Siege und die größte Überraschung dabei war der 3:1 Erfolg gegen die U 21 des FC Carl Zeiss Jena, verstärkt durch die Routiniers Stefan Treitl (Trainer der Mannschaft) und Torsten Ziegner (Trainer des FSV Zwickau). Auch in den übrigen Spielen mussten die Gegner die Überlegenheit der Saalfelder anerkennen, wobei die Eintracht aus Eisenberg, die ja schon in der 1.Hauptrunde des Thüringer Landespokales nach gutem Spiel gegen den FC Saalfeld die Segel streichen musste, noch den härtesten Widerstand leistete und sich nur mit 0:1 geschlagen geben musste. Die Eisenberger trotzten auch den Jenaern noch einen Punkt ab und gewannen auch gegen den FC Einheit Rudolstadt. Dann waren sie aber mit ihren Kräften am Ende, denn gegen den FC Saalfeld 2 verloren sie überraschend mit 2:3 und das kostete ihnen eine bessere Turnierplazierung. Der FC an der Fahner Höhe, auch schon im Vorjahr dabei, hatte mit dem Ausgang des Turnieres wenig zutun, obwohl sie ein gutes Turnier spielten, aber zu wenig Torgefahr ausstrahlten. Etwas enttäuschend das Abschneiden des Pokalverteidigers aus Rudolstadt, der stärker aufgestellt als im vergangenen Jahr nicht in den Endkampf eingreifen konnte. Die beiden restlichen Vertreter Tarktor Teichel und FC Saalfeld 2 (stellten zur größten Überraschung den A-Junior Stan Kleyla als besten Torschützen des Turniers mit 8 Treffern) enttäuschten keinesfalls, hatten aber wenig Chancen eine bessere Plazierung zu erzielen.

 

Überhaupt konnten alle eingesetzten A-Junioren in beiden Vetretungen in diesem Turnier überzeugen und das sollte dem FC Saalfeld in seiner Entwicklung weiter hoffnungsvoll stimmen. Als bester Spieler des Turnieres wurde Patrick Hook ausgeteichnet. Bemerkenswert am Schluß des Turnieres die Bewertungen zum besten Spieler des Turnieres, das einhellig von allen Vereinen nur Spieler des FC Saalfeld gewählt wurden. Dies betraf auch die zweite Vertretung des FC Saalfeld, die auch mit Stan Kleyla in der engeren Wahl hatten, der aber als bester Torschütze mit 8 Treffern des Turnieres geehrt werden konnte. Als bester Torhüter konnte Stephan Ehegötz vom FC An der Fahner Höhe ausgezeichnet, obwohl alle Torhüter in diesem Turnier überzeugten. Das betrifft vor allem den jungen Erik Gabriel von der zweiten Mannschaft des FC Saalfeld und Tom Henniger, der seine beiden Stammtorhüter der Ersten hervorragend vertrat. 

 

Während des Turnieres wurde mit Bartosz Latuszek der Torjäger des FC Saalfeld verabschiedet, der wieder in seine Heimat zurückkehrt und den Saalfeldern sehr fehlen wird. Der Verein wünscht ihm und seiner Familie auf seinen weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute. Desweiteren wurde mit Robert Birke auch der Torgarant der 2. Vetretung verabschiedet, der ebenfalls seinen Lebensmittelpunkt verlegt. Auch ihm alles Beste in seiner zukünftigen Heimat.

 

Die Ehrungen zum Schluß des Turnieres wurden durch die offiziellen Vertreter der WSQ-Bau GmbH, Geschäftsführer Mario Tschäpe, der den Wanderpokal an den verdienten Sieger überreichte und Vorstandsmitglied des FC Saalfeld, Ulli Gölitzer durchgeführt. Wir schätzen ein, das die zahlreichen Zuschauer ein sehr niveauvolles, sehr faires Turnier, wo die beiden eingesetzten Schiris Dirk Läsker und Christian Möbius auch ihren Anteil haben, gesehen haben. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der WSQ-Bau GmbH, dem Ausrichter des Turnieres bedanken. Unser Dank gilt auch den Organisatoren, sowie den Beteiligten an der Durchführung des Turnieres. Hier möchten wir vor allem die Spielerfrauen hervor heben, die den gesamten Abend für das leibliche Wohl sorgten. Zum Schluß unser Dank an den Hallenwart, der ein hervorragender Unterstützer der gelungenen Veranstaltung war und einige freiwillige Überstunden in Kauf nehmen musste.


Abschlußtabelle:
1.FC Saalfeld 1 16 Pkt. 16:5 Tore
2.FC Carl Zeiss Jena 2 13 „ 17:6 „
3.FC Einheit Rudolstadt 8 „ 13:9 „
4.Eintracht Eisenberg 7 „ 9:9 „
5.FC An der Fahner Höhe 7 „ 11:13 „
6.Traktor Teichel 4 „ 4:16 „
7.FC Saalfeld 2 4 „ 8:22 „

 

Ergebnisse:

FC Saalfeld 1 – FC Saalfeld 2 4:0, - Fahner Höhe 3:1, - FC Einheit 2:2, - FC Carl Zeiss Jena 3:1, -Eintracht Eisenberg 1:0 und Traktor Teichel 4:0.
FC Carl Zeiss – Teichel 3:0, Eisenberg 2:2, Fahner Höhe 6:0, FC Einheit 2:1,
FC Saalfeld 2 4:0.
FC Einheit – Eisenberg 0:2, Saalfeld 2 5:2, Teichel 4:0, Fahner Höhe 1:1.
Eisenberg – Fahner Höhe 1:0, Teichel 2:3, Saalfeld 2 2:3.
Fahner Höhe – Teichel 3:0, Saalfeld 2 6:2.
Teichel – Saalfeld 2 1:1.

Sponsoren


Weitere News