1. Männer

FC deklassiert die Germania aus Ilmenau

FC Saalfeld vs. Germania Ilmenau: 5:1 ( 1:0 )


Eine wiederum ausgezeichnete Partie lieferten die Saalfelder im Spiel "Dritter gegen den Vierten" und sie gewannen diese Partie auch verdient in dieser Höhe. Die spielstarken Gäste mit ihrem Superangreifer Fernando hatten nicht die Spur einer Chance, etwas Zählbares aus Saalfeld mitzunehmen. In den letzten Jahren hatten die Saalfelder Vereine, wenn in der gleichen Klasse gespielt wurde, nicht die Spur einer Chance, sieht man vom Remis zum Abschluß des letzten Spieljahres einmal ab.

 

In dieser heutigen Begegnung hatten die Gastgeber von Beginn an leichte Vorteile und nach zwei Minuten die erste gute Möglichkeit durch P. Hook. Dieser setzte sich alleine durch, sein Schuß aber konnte noch zur Ecke abgefälscht werden. Der folgende Angriff wurde durch ein Foulspiel gestoppt und den fälligen Freistoß zirkelte T. Henniger auf den Kopf von J. Zeitler,  Bradsch im Gästetor konnte klären. Die Einheimischen - immer wieder im Vorwärtsgang - ließen den Gästen wenig Spielraum, die mehr mit Abwehraufgaben gebunden waren und so wenig für ihre Angriffe tun konnten. Nur einmal hatten sie eine sehr gute Möglichkeit, als die FC-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte. Besser machte es dann der FCS, als sich F. Hutschenreuter über rechts durchsetzte, sein Abschluß konnte von Bradsch zunächst noch mit guter Parade abgewehrt werden. Der Ball prallte zum Saalfelder Goalgetter B. Latuszek, der den Ball nur noch über die Linie drücken brauchte. Das war auch gleichzeitig der Pausenstand, wobei die Gäste in diesem ersten Spielabschnitt noch einigermaßen mithalten konnten.



Nach der Pause spielten sich die Gastgeber in einen wahren Spielrausch, wobei ihnen der schnelle Treffer durch J. Zeitler entgegen kam, der schneller als die gesamte Gästeabwehr war und vollendete. Von der Germania war nichts mehr zu sehen und ihr Torjäger Fernando trat überhaupt nur einmal in Erscheinung, als er in einer aussichtsreichen Schußposition den Ball übers Tor jagte. Die Einheimischen dagegen belohnten sich für ihr gutes Spiel dann auch mit Toren. Erst war es erneut J. Zeitler,  der über rechts zum 3:0 erhöhte. Nach glänzender Vorarbeit, diesmal durch F. Hutschenreuter nutzte T. Stake mit dem vierten Treffer. Den I-Punkt setzte dann K. Langhammer mit dem Tor zum 5:0. Der eingewechselte M. Sorgte lief mit klaren Schnelligkeitsvorteilen allen davon und seine Eingabe musste K. Langhammer  nur noch einschieben.

 

In den Schlußminuten stellten die Gäste etwas um und mit dem ins Mittelfeld zurückgenommenen Fernando kam etwas Schwung in ihr Spiel und sie kamen noch zu ein paar guten Angriffen, aber erst ein Eigentor eines FC Abwehrspielers brachte den Ilmenauern in der Schlußminute noch den Ehrentreffer. Da waren aber schon alle Messen  gelesen und die Saalfelder konnten ihre guten Leistungen der letzten Wochen mit diesem klaren Sieg eindrucksvoll unter Beweis stellen. In der ausgesprochen fairen Partie brauchte der sehr gute Schiri Rauner aus Greiz nur je einmal Gelb zeigen.



FC Saalfeld: Jockiel, Hutschenreuter, Zeitler, Kaiser, Langhammer, Brehm, Latuszek (ab 64. Sorge), Hook, Stake ( ab 64. Naumoff ), Henniger (GK), Burghause.

Germania Ilmenau: Bradsch, Schlott, Kumm (GK), M.Wolfenstetter, Thurau, Finn (ab 71. Ewald), Werner, T.Wolfenstetter, Fernando, Reimann, Kemp

Sponsoren


Weitere News