1. Männer

FC mit erfüllter Pflichtaufgabe

FC Saalfeld vs. SV 90 Gleistal: 4:0 ( 2:0 )


Über die gesamten 90 Minuten waren die Einheimischen die klar dominierende Mannschaft und setzten vor über 90 Zuschauern den schwachen Neuling sofort unter Druck.

 

Es begann mit schnellen Ballpassagen, vor allem immer wieder über die Aussen, wobei die meiste Gefahr über die rechte Seite entstand. Die Gäste standen dabei sehr tief in ihrer eigenen Hälfte und so war es schwer für die FC Angreifer das Abwehrbollwerk der Gleistaler zu überwinden. So musste ein Standard her, um die FC Führung zu erzielen. Nach einem Freistoß gab es ein Handspiel in der Gästemauer und Schiri Mühlberg, der mit dieser sehr fairen Partie überhaupt keine Mühe hatte, zeigte sofort auf den Punkt. Den fälligen Handstrafstoß verwandelte B. Latuszek sehr sicher und brachte seine Farben frühzeitig auf Erfolgskurs.

Der Einbahnstraßenfuball ging sofort weiter und es gab auch weitere gute Torgelegenheiten, die aber von den FC Angreifern nicht konsequent zu Ende gespielt wurden oder vom herausragenden Gästeschlußmann, der mit seinen 45 Jahren der beste Gleistaler an diesem Tage war, vereitelt wurden. Beim zweiten Gegentreffer durch F. Weber war aber auch er machtlos, denn dessen Schuß senkte sich plötzlich und schlug hinter ihm ein. Von den Gästen bis dahin nichts zu sehen und überhaupt den ersten Versuch eines Torschusses gab es erst nach 25 Minuten. Die Einheimischen machten weiterhin Druck, konnten den Gästetorhüter aber nicht mehr überwinden, obwohl genügend Einschußmöglichkeiten vorhanden waren.

Nach der Pause wurde die Partie noch einseitiger und es stürmten nur die Gastgeber. Die Vorstöße der Gäste über die Mittellinie waren an einer Hand abzuzählen und ihre Schwächen wurden immer offentsichtlicher. Von den Gastgebern wurden viele gute Gelegenheiten heraus gespielt, aber letztendlich war es immer wieder das letzte Zuspiel das nicht ankam und die Möglichkeiten wurden dadurch leichtfertig vergeben. So dauerte es bis zur 59. Minute als B. Latuszek mit einem Distanzschuß auf 3:0 erhöhte und 10 Minuten später krönte er seine gute Leistung mit dem 4:0, das auch gleichzeitig den Endstand bedeuten sollte. Ein klarer Sieg der Einheimischen, der bei konsequenter Nutzung der vorhandenen Chancen weit höher hätte ausfallen müssen. Torhüter T. Jockiel musste in der gesamten Spielzeit nicht einmal sein Können zeigen und hatte einen ganz ruhigen Nachmittag.

Herzliche Glückwünsche noch an P. Burghause, der an diesem Spieltag seinen 27. Geburtstag beging und mit einem leichten Sieg sich wohl selbst ein gutes Geschenk machte.

FC Saalfeld: Jockiel, Hutschenreuter, Kaiser, Langhammer, Brehm, Sorge ( ab 58.Hook ), Latuszek, Naumoff, Stake ( ab 58. Zeitler ), Weber ( ab 68. Henniger ), Burghause.

Sponsoren


Weitere News