FC Saalfeld  »  
FC mit vermeidbarer Niederlage
1. Oktober 2017, Uhlmann, Herbert
1. Männer

FC mit vermeidbarer Niederlage

FC Saalfeld vs. SV 90 BW Neustadt/Orla: 2:3 ( 1:2 )

Eine große Enttäuschung erlebten die Mannschaft und die Fans, soweit sie FC Anhänger waren mit der Heimniederlage gegen den Tabellenvierzehnten aus Neustadt. Auch Stunden nach dem Spiel fand der Trainer der Einheimischen noch keine Erklärung für diese bittere Niederlage und vor allem für die insgesamt schwache Leistung seiner Mannschaft. Nach den gut abgelieferten Spielen, vor allem beim Derby in Bad Blankenburg war ein solcher Einbruch in diesem Heimspiel vor 140 Zuschauern nicht zu erwarten. Allein die Tatsache, das mit B.Latuszek, J.Zeitler und P.Hook fast der gesamte Angriff fehlte und mit F.Hutschenreuter auch ein wichtiger Abwehrspieler nicht zur Verfügung stand, die Trainer T.Giering zu einigen Umstellungen zwangen, ist diese Niederlage nicht festzumachen.

 

Die Mannschaft auf dem Platz besaß noch sehr viel Qualität, um zumindest eine bessere Leistung mit einem besseren Ergebnis abzuliefern. Vor allem im ersten Spielabschnitt war man eigentlich sogut wie nicht im Spiel, sieht man von den Anfangsminuten der Partie ab, wo den Einheimischen durch einen sehenswerten Heber von T.Stake, nach einer Ecke von T.Henniger, sogar die Führung gelang. Gleich im Anschluß noch eine gute Möglichkeit durch den diesmal im Angriff aufgebotenen G.Kaiser nach Vorarbeit von G.Tzanev. Alle dachten jetzt es geht wie in den letzten Spielen seinen gewohnten Weg. Die Gäste steckten diesen Treffer aber weg und kamen jetzt immer besser ins Spiel und sie spielten mit der gleichen taktischen Marschroute, wie sie sich die Einheimischen zurecht gelegt hatten, die Räume über die Außenbahnen zu nutzen. Sie erzielten klare Vorteile, vor allem der 36-jährige Opel und Köhler sorgten mit ihren Eingaben immer wieder für Gefahr in der FC Abwehr, die in den meisten Fällen zu weit entfernt von ihren Gegenspielern standen. Opel selbst war dann der Angreifer, der für die Gäste solch eine Eingabe von der rechten Seite zum Ausgleich nutzte. Sein Flachschuß schlug unhaltbar für T.Jockiel im langen Eck ein. Die Gäste machten in ihren Bemühungen weiter, wirkten in dieser Phase auch spielerisch reifer und kamen immer wieder über die Außenbahnen. Eine erneute Eingabe von rechts nutzte dann Naif zur bis dahin verdienten Pausenführung.

 

Nach der Pause kam eine entschlossenere FC Mannschaft auf den Platz und man sah den Willen das Spiel zu drehen. Es rollten jetzt einige gefährliche Angriffe auf das Gästetor mit guten Einschußmöglichkeiten, die beste besaß G.Tzanev völlig freistehend. Überragender Mann in dieser Phase Gästetorhüter Haase, der mit einigen Glanzparaden den Ausgleich verhinderte. Gegen den Flachschuß von G.Tzanev kurze Zeit später war aber auch er machtlos. Beim Distanzschuß von T.Stake aus größerer Entfernung zeigte er wiederrum eine Klasse Reaktion, denn er sah den Ball sehr spät. Die Führung für die Gastgeber lag jetzt in der Luft und die Gäste waren mit ihren Bemühungen nicht mehr so wie im ersten Spielabschnitt und waren auch anscheinend mit einem Remis zufrieden, denn T.Jockiel mußte nur einen gefährlichen Angriff in dieser Phase unterbinden, als er einen Strobelschuß von der Strafraumgrenze über den Querbalken lenkte. Der gleiche Gästespieler wurde dann bei einem der wenigen Gäste Angriffe zum Matchwinner, als er wiederum einen zu kurz abgewehrten Ball, wobei die FC Abwehr wieder einmal nicht gut aussah, direkt im FC Tor zur erneuten Führung unterbrachte. Danach drängten die Gastgeber mit aller Macht auf den Ausgleich und hatten auch noch einige gute Gelegenheiten, die gößte hatte noch einer der besten Saalfelder in diesem Spiel, G.Kaiser auf dem Fuß nach einer Eingabe des nach vorn geeilten P.Burghause, aber Haase konnte auch glänzend parieren und sicherte seiner Mannschaft einen etwas glücklichen, aber auf Grund der guten Leistung im ersten Spielabschnitt nicht unverdienten Auswärtssieg, der die Gäste natürlich am Ende jubeln lies.

 

Die enttäuschten Gastgeber sollten diese Niederlage aber schnellstens wegstecken, denn bereits 3 Tage später steht der 8.Spieltag mit der Begegnung in Jena-Zwätzen an, die bekanntlich sehr heimstark sind.

 

FC Saalfeld: Jockiel, Kaiser, Tzanev, Kowalleck, Langhammer ( ab 62. Sorge ), Brehm, Naumoff, Stake, Weber, Henniger (GK), Burghause (GK).

BW Neustadt: Haase, Schuhmann, Thümmel, Meyer (GK), Opel, Naif, Köhler

( ab 89. Grau ), Szalek ( ab 71. Plietzsch ), Badermann, Strobel, Rathmann ( ab 83. Engler ).

Herbert Uhlmann

 

 

 

Fußball lebt vom Mitmachen!

Fußball lebt vom Mitmachen!

Werde Trainer!

Werde Trainer!
Sponsoren optimax Logistik + Spedition
dm-drogerie markt

Kooperation mit dem DFB

VfL 06 Saalfeld Fanshop

Schule und Verein: Gemeinsam am Ball

Die Vereinshistorie des FC Saalfeld

VfL 06 Saalfeld Fanshop

"Kinder Stark machen"

VfL 06 Saalfeld Fanshop

Werde Schiedsrichter!

VfL 06 Saalfeld Fanshop

FCS auf Instagram

@fcsaalfeld

Impressum  |  © 2014 FC Saalfeld e.V.
fussball.de Thüringer Fußball-Verband KFA Mittelthüringen DFB Thüringern Fußball
FC Saalfeld e.V.