Verein

Kreisklassenvertreter verpasst nur knapp Einzug ins Pokalfinale

FC Saalfeld 2 vs. SV Stahl Unterwellenborn: 2:4 ( 1:3 )


Im Halbfinale des Brauerei Vereinspokales im KFA Mittelthüringen scheiterte die Zweite des FC nur knapp am zweiklassen höher spielenden Kreisoberligisten aus Unterwellenborn und sie kann trotz der Niederlage aber sehr stolz auf das bisher Erreichte sein. Der hohe Favorit begann das Spiel sehr druckvoll und erzielte durch Christian Spitzner bereits nach fünf Minuten die Führung. Die Niederklassigen Saalfelder fingen sich dann und nach sechzehn Minuten gelang Philipp Hölzer nach einem sehenswerten Angriffzug der Ausgleich. Die Stahlwerker blieben aber weiter im Vormarsch und konnten durch individuelle Fehler in der FC Abwehr wieder in Führung gehen. Erst war es Martin Müller-Sachs, der bei einem Abpraller richtig stand und dann verwandelte Kevin Conrad einen Freistoß aus größerer Entfernung zum Pausenstand.

Im zweiten Spielabschnitt großes Aufbegehren des Kreisklassenvertreters und der überragende Michael Müller erzielte in der 63. Minute den Anschlußtreffer. Jetzt lag eine kleine Sensation in der Luft, denn nicht der Kreisoberligist machte das Spiel, denn die Zweite des FC setzte den Gästen jetzt gehörig zu und hatte auch gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Eine Unachtsamkeit acht Minuten vor dem Abpfiff in der FC Abwehr brachte dann aber die entgültige Entscheidung zu Gunsten des Kreisoberligisten, als erneut Martin Müller-Sachs völlig freistehend einnetzen konnte. Damit waren die Messen gelesen und den Gästen gilt unser Glückwunsch zum Erreichen des Pokalfinales denn am Ende war der Einzug nicht unverdientsie. Den Rosenbusch/ Rockstroh Schützlingen muß man aber ein großes Kompliment machen, denn auf den Weg ins Halbfinale hat man nur höherklassige Gegner ausgeschalten und war auch im Halbfinale einer Sensation nahe und scheiterten in diesem Spiel nur sehr knapp.

FC Saalfeld 2: Rößler, Wahl, Backhaus ( ab 46. Sauer ), Dörfler, Schlösser, Hölzer, Rezayee, Shamdin, Soltek ( ab 87. Medero-Santana ), M.Müller, Hutschenreuter (GK).

Trainer : Karsten Rosenbusch/Frank Rockstroh

SV Stahl: Lange, Frick, Zeitler (GK), Rühr ( ab 23. Unbehaun ), Straube, Conrad (GR), Langhammer, Müller-Sachs ( ab 82. Kroll), Gretsch, Spitzner ( ab 65. Grieser ), Lorber.

Trainer: Jütgrn Walther

Frank Rockstroh

Sponsoren


Weitere News